Ein toller Workshop mit einer bunten Gruppe, Menschen mit und ohne Pferdeerfahrung, die sehr harmonisch war. Wunderbar (heran-)geführt von Dirk + Christa, Schritt für Schritt, mit viel Ruhe und Raum für die Erfahrungen. Ich kann es jedem empfehlen, egal mit welchen Lebensfragen er kommt. Niňo ist ein sehr geduldiges, sensibles Pferd – das jeden einzelnen von uns zum Strahlen brachte. Danke!

Evelyn M.

Sehr gut organisierter Workshop. Christa und Dirk sind warmherzig und professionell und vor allem authentisch. Eine besondere Erfahrung, auf die ich nicht verzichten würde. Vielen Dank.

Nina Jedlicka

Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Das Zusammenspiel von Euch beiden, Eure Persönlichkeiten, Arbeits- und Vermittlungsstile sind so wunderbar und ergänzen einander perfekt. Es war ein intensives, bereicherndes und spannendes Wochenende. Lieben Dank.

S.R.

– Raum – Trotz der vielen Inputs, mentalen und emotionalen Momente, war und ist stets genügend unbegrenzter Raum vorhanden. Danke.

Daniel Rieger

Es war eine tolle Kombination von Christa Hüther als Pferdeexpertin, Dirk Hüther als Personal Coach und El Niňo als geduldiger Partner, der uns in liebevoller Weise unseren persönlichen Spiegel vorgehalten hat. Vielen Dank für das tolle Wochenende!

Geli Eibel

  • perfekt so wie es ist
  • Super Coaches – super eingespieltes Team
  • völlig neue Lebenserfahrung
  • Die Erkenntnisse über mich selbst sind mit keinem Geld zu bezahlen

Manuel Mohr

Ich durfte dieses Jahr eine Einheit Horsecoaching mit Christa und Niño erleben. Sehr gespannt wurde ich vor dem Betreten des Roundpen, in dem Niño bereits auf mich wartete, von Christa ins Thema eingeführt. Sie hat mir sehr kompetent und empathisch die wichtigen Dinge nähergebracht, die für meine Begegnung mit Niño relevant und nötig waren. Derartig strukturiert und klar gebrieft konnte ich Niño nun im Roundpen gegenübertreten. Es war ein einzigartiges und intensives Erlebnis, dieses direkte Feedback des Pferdes auf mein Auftreten zu erfahren. Aufgrund der tollen Anleitung konnte ich sehr schnell das Besprochene, wie z. B. Niño in Bewegung zu bringen, umsetzen und wurde von Minute zu Minute lockerer in Umgang und Kommunikation mit Niño. Nach kurzer Zeit haben Niño und ich nur durch Körpersprache kommuniziert, faszinierend!
Die Begegnung mit Niño und das vermittelte Backgroundwissen von Christa haben einen tiefen Eindruck bei mir hinterlassen und mir sehr wertvolle Perspektiven eröffnet.
Vielen Dank nochmal für diesen tollen Nachmittag an Christa und meinen neuen Freund Niño!

E. Heps

Wieviel Energie benötige ich, um Vorgänge zum Laufen zu bringen? Wie halte ich durch angemessene Körpersprache meine Liebsten, Freunde und mein berufliches Umfeld in flüssiger Bewegung ohne diese und vor allem mich zu überfordern? Wie baue ich mir eine tiefe Verbindung zu Personen auf, ohne mich überanstrengen zu müssen?

Aus einer früheren Begegnung kannte ich Frau Hüther und ich erzählte ihr, dass ich schon immer mal was mit Pferden unternehmen wollte. Sie lud mich zu einer Kennlernstunde ein. Dieses Angebot nahm ich wahr. Denn nach einer schweren Operation kam ich zu der Erkenntnis, dass  ich fortan mit weniger Energie in meinem Leben zurechtkommen muss. Auch brauchte ich nach dieser Sache Zusprache, die mir meine Liebsten nicht geben konnten. Ich suchte nach einer Möglichkeit an ein Zufriedenheitserlebnis zu gelangen und an der Entwicklung meiner Persönlichkeit zu arbeiten. Niño (“Therapiepferd” und Sparringspartner) sowie Frau Hüther verhinderten in der Erholungsphase nach der Operation, dass ich in kein allzu großes Tief fiel. Die Zuwendung die ich von Niño erhielt war durch die Zusammenarbeit mit Niño geprägt. Niño ließ sich sogar von mir aus der Weide holen und er folgte mir später auf Schritt und Tritt. Dies erreichte ich durch die Begleitung im Horsemanshiptraining mit Frau Hüther. Frau Hüther zeigte mir während der Arbeit, wie ich meine Energie und meine Körpersprache sinnvoll einsetzen konnte. Ganz nebenbei wurde ich wieder fit, denn Horsemanshipstraining ist Sport, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht. Meine Trainerin achtete darauf, dass der Bogen zwischen Anspannung und Entspannung sowie dem Lernpensum sich für mich richtig anfühlte. So ging ich nach einem jedem Training mit gesteigerter Fitness und gestärktem Selbstbewusstsein aus den Trainingsstunden. Für die neue Anlage wünsche ich Frau Hüther viel Erfolg und spannende neue Trainingskontakte.

P.

Und bitte, lege Deine Lizenz für psychotherapeutische Trainerstunden, Therapiereiten, usw. … ab. Du hast es drauf! Ich gönne es Dir von Herzen. Bitte helfe weiterhin den Menschen, wie du mir geholfen hast!

Da ich normalerweise kein Freund von Pferden bin und ich nicht wirklich eine Ahnung hatte, worauf ich mich gefühlsmäßig einlasse, war ich anfangs eher skeptisch und gehemmt. Zunächst bin ich mit angezogener Handbremse gefahren, weil ich Schwierigkeiten hatte den Kopf auszuschalten. Als ich dann im Roundpen war und gemerkt habe, was man mit entspannter Körpersprache erreichen kann – nämlich, dass Niňo tut, was ich von ihm möchte – wich die Unsicherheit langsam der Entspannung.

Es war ein Gefühl von Freude, dass ich den Mut hatte dem Pferd den Rücken zuzudrehen und irgendwann merkte, dass Niňo näher kam, ganz friedlich. Ich war stolz auf mich und gleichzeitig glücklich und entspannt, als ich mich von Niňo verabschiedet habe.

Meine Erkenntnis: entspannte Kommunikation, wenn ich auf meine Körpersprache achte, bringt mich Mensch und Tier näher.

J.